Archiv der Kategorie: Malerei

Programm 2018

… in der CSELLEY MÜHLE OSLIP »

Impressionen »

Aktuell » Vorschau
auf ORF Burgenland Heute
(Donnerstag, d. 30. August 2018) :  19 Uhr

Freitag, 31. August, 19 Uhr ///
VERNISSAGE 
am 31.08.2018, 19 Uhr
Eröffnung der Ausstellung der Ergebnisse des 18. Kunstsymposiums des »eu-art-network«
unter dem heurigen Thema »just a little bit …..respect!« … wovor haben wir noch Respekt?

Programm:
Elke Mischling, Präsidentin des eu-art-network
– Initiative für zeitgenössische Kunst
Begrüßung und Danksagung:
Teilnehmer*innen, Sponsoren und Unterstützer

Begrüßung der Gemeinde Oslip
durch den Bürgermeister Stefan Bubich (ÖVP)

Wolfgang A. Horwath, Kurator des Symposiums des eu-art-network
» Einführung zum Thema und zum Symposium

Lesung mit Texten aus der Feder der
heurigen Symposiums-Teilnehmern
Theodora Bauer und Peter Menasse.

Grußwort vom Landtagsabgeordneten
Robert Hergovich (SPÖ)

Vorstellung der Teilnehmer*innen 2018 durch
Elke Mischling, Präsidentin des eu-art-network

Offizielle Eröffnung durch
den Kulturlandesrat Mag. Hans Peter Doskozil

Rückblick »

» Donnerstag, 23. August
Eröffnung 18. Kunstsymposiums des eu-art-network

Sonntag, 26. August, 14 bis 18 Uhr /// OFFENE FENSTER
Begegnung und Dialog mit den KünstlerInnen
18 Uhr »EIN LKW MIT TOTER FRACHT«
Film-Essay von Peter Wagner

© Peter Wagner

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

    

        

  

         

   

zurück zum 18. Kunstsymposium »

Sebastian Mittl [AT]

Zum Symposium 2017
entstandene Werke von Sebastian Mittl [AT] »

Foto © Hans Wetzelsdorfer
»Subconscious Painting I«, 2017, Öl auf Doppelleinwand, 100 x 120 cm
Foto © Hans Wetzelsdorfer
»Subconscious Painting II«, 2017, Öl auf Doppelleinwand, 100 x 120 cm
Kontext zu den Werken »Subconscious Painting« von Sebastian Mittl »

Sebastian Mittl: Die Ölflecken sind ein Versuch das Unterbewusste auf der Leinwand sichtbar zu machen.

Biographisches zu Sebastian Mittl [AT] »

Sebastian Stefan Mittl wurde 1991 im Oberpullendorf geboren. Er studiert seit 2012 künstlerisches Lehramt an der Universität für angewandte Kunst Wien und seit 2016 absolviert er ein Malereistudium (Klasse Henning Bohl), ebenda. Eine wichtige künstlerische Erfahrung war das Atelierstipendium der burgenländischen Landesregierung 2016 in Paliano (Italien). Er nahm an Ausstellungen wie »Young Art Auction« im 21er Haus in Wien, beim Musik- und Kunstfestival »Home is where the art is«, Greifenstein in Niederösterreich oder an der »Vienna Contemporary« 2017. Einzelausstellungen wie 2017 »Some paintings and a shrine trying to relate to each other“, JUSTICE in Wien oder 2016 »Blickdicht« im Kulturforum Südburgenland in Eberau. Aktuell kaufte das Land Burgenland Werke von ihm.

www.sebastianmittl.com

zurück zu Teilnehmer/innen 2017 »

Milan Lukáč [SK]

Zum Symposium 2017
entstandene Werke von Milan Lukáč »

Biographisches zu Milan Lukáč »

1962 geboren in Bratislava, Slowakei, studierte an der Akademie für Bildende Künste, Bratislava, an der E.N.S.B.A. Paris, arbeitet als Professor an der Fakultät für Architektur, Technische Univestität Bratislava, SK-Institut für Design und Bildende Kunst, zahlreiche Preise wie den Martin Benka«-Preis, den Preis »Portrait Paul-Luis Weiller«, Académie des Beaux-Arts, Paris, Ausstellungen in Slowakei, Frankreich, Deutschland, Österreich und England, lebt in Bratislava, Slowakei, und arbeitet auf den künstlerischen Gebieten: Bildhauerei, Objektkunst, Malerei

zurück zu Teilnehmer/innen 2017 »

Sepp Laubner [AT]

Zum Symposium 2017
entstandene Werke von Sepp Laubner »

Biographisches zu Sepp Laubner »

1949 geboren in Österreich, Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien, Teilnahme an Kunstmessen, wie Art Expo – New York, Art Frankfurt, Art Basel, Art Bodensee – Dornbirn, Kunstmesse Wien, zahlreiche Preise wie Fügerpreis der Akademie, Preis der Burgenlandstiftung, Ausstellungen in Österreich, Deutschland, Schweiz, Großbritannien und Italien, lebt in Oslip, Österreich, und arbeitet auf den künstlerischen Gebieten: Malerei, Zeichnung und Grafik
www.laubner.at

zurück zu Teilnehmer/innen 2017 »

Florian Lang [AT]

Zum Symposium 2017
entstandene Werke von Florian Lang »

Biographisches zu Florian Lang »

Florian Lang hat an der Akademie der bildenden Künste in Wien, der Glasgow School of Art und der Marmara Universität in Istanbul studiert. Diplom 2010. Der Künstler lebt und arbeitet in Wien.

Abgesehen von Ausstellungen im In- und Ausland steckt Florian Lang den Rahmen des freischaffenden Künstlers reicht weit. Er produzierte mehrere Musikvideos. Er war mit seiner Band Le Toy FM 4 Soundparkband des Monats. Tourte durch ganz Österreich und halb Europa. Machte mehrere Bühnenbilder für diverse österreichische Theaterhäuser. Entwickelte gemeinsam mit Franzobel ein Comic und zwei Fotostrecken für das Accessoire Label Eva Blut. Kooperationen mit Historikern und Architekten ermöglichten Arbeiten im öffentlichen Raum.

Lang verbrachte Residencies in Italien, Polen, Ungarn, Deutschland und Österreich. Er gewann zwei mal den Förderpreis für bildende Kunst im Burgenland und ist mit seinen Collagen in diversen Sammlungen vertreten.

Das Hauptaugenmerk von Florian Lang liegt in der Collage. Motive aus der Konsumwelt werden mit Schere oder Klinge seiner ursprünglichen Aufgabe entrissen und erhalten in seinen Bildern eine neue Funktion. Der Künstler beschäftigt sich mit der Darstellung von Menschen, seinem  Inszenierungs- und Selbstinszenierungsdrang sowie seinem Auftreten in Massen.
www.florianlang.com

zurück zu Teilnehmer/innen 2017 »

Klaus Ludwig Kerstinger [AT]

Zum Symposium 2017
entstandene Werke Klaus Ludwig Kerstinger
»

Foto © Hans Wetzelsdorfer
»All you need is love«, 2017, Öl, Mixed Media auf Leinwand
Foto © Hans Wetzelsdorfer
»Nur meine Liebe«, 2017, Öl, Mixed Media auf Leinwand
Biographisches zu Klaus Ludwig Kerstinger »

1976 geboren in Eisenstadt,
Österreich, Studium an der Akademie der bildenden Künste bei Friedensreich Hundertwasser, Hubert Schmalix, Wien, Mitglied der KGB polychrom, Ausstellungen in Slowakei, Ungarn, Deutschland, Italien, Österreich und Kroatien, lebt in Wien, Österreich, und arbeitet auf künstlerischen Gebieten wie Malerei, Zeichnung und Objekt sowie als Pressesprecher der Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H.
www.kerstinger.com

zurück zu Teilnehmer/innen 2017 »

Wolfgang A. Horwath [AT]

Zum Symposium 2017
entstandene Werke von Wolfgang A. Horwath »

»Brain Cloud« /// »Gehirnwolke«, 115 x 150 cm
Pigment Kreide auf Leinwand /// chalk pigments on canvas , 2017
Biographisches zu Wolfgang A. Horwath »

1952 geboren in Zagersdorf, Österreich, seit 1985 als freischaffender Künstler tätig, zahlreiche Preise, tätig als Kurator, sowie Idee, Konzeption und künstlerische Leitung für den Bereich Bildende Kunst für das alljährlich stattfindende Künstlersymposion des eu-art-network, in der Cselley-Mühle, Oslip, Österreich, steht er der Künstlergruppe Burgenland »KGB polycrom« vor, lebt in Buchschachen, Österreich, und arbeitet auf den künstlerischen Gebieten: Malerei, Grafik, Zeichnung, Installation, Bühnenbild

Wolfgang A. Horwath ist  seit 2001
Kurator des Kunstsymposium des eu-art-network

www.horwathwolfgang.at Horwath 2017

zurück zu Teilnehmer/innen 2017 »

Maja Erdeljanin [RS]

Zum Symposium 2017
entstandene Werke von Maja Erdeljanin [RS] »

Panta Rhei: Tomato Juice, 2017, Acryl auf Leinwand, 80 x 120 cm
Foto © Hans Wetzelsdorfer
Panta Rhei: Plum Jam, 2017, Acryl auf Leinwand, 80 x 120 cm
Biographisches zu Maja Erdeljanin [RS] »

Maja Erdeljanin was born in Novi Sad in 1971 where she lives and works. BA and MA at the Department of Painting at the Academy of Arts in Novi Sad. Since 1992, she had 50 solo exhibitions, participated in over 200 group exhibitions and in the work of over 60 art colonies and symposiums (Serbia, Montenegro, Croatia, Greece, Norway, Italy, the Netherlands, Germany, Austria, Hungary, Poland, Romania, Spain, France). She is a member of SULUV and the ULUS (professional unions of Serbia and Vojvodina). She has received several awards in the field of painting and curatorial work (Gallery „DA“ of Student Cultural Center, Gallery „Podrum“ and visual art program of the Cultural Center of Novi Sad). She has published three books of prose and artistic monograph of Novi Sad.

www.majaerdeljanin.com

zurück zu Teilnehmer/innen 2017 »

Jelena Bjelica [RS]

Zum Symposium 2017
entstandene Werke von Jelena Bjelica [RS] »

»AD LIBITUM«, III, 30 x 100 cm
Acryl auf Leinwand /// Acrylic on canvas, 2017
»AD LIBITUM«, II, 30 x 100 cm
Acryl auf Leinwand /// Acrylic on canvas, 2017
»AD LIBITUM«, I, 30 x 100 cm
Acryl auf Leinwand /// Acrylic on canvas, 2017
Biographisches Jelena Bjelica [RS] »

Jelena Bjelica is born 1974, Novi Sad, Serbia. Graduated from the Art University in Novi Sad, department of graphic print, supervised by Professor Zivko Djak, since 2000. Member of the Arts society of Vojvodina, Association of Applied Arts Artists and Designers of Serbia, and Fine arts society circle. She has had six solo exhibitions, and over 40 group exhibitions in Serbia, and abroad. She has been awarded for graphic print, in 2000. She has participated in numerous art colonies. She works as an independent artist, expresses herself through drawing, graphic prints, painting and graphic design. Runs art workshop for young talents.

Jelena Bjelica je rođena 1974. godine u Novom Sadu. Diplomirala je na Akademiji umetnosti u Novom Sadu, 2000. godine. Izlagala je na pet samostalnih i na preko četrdeset kolektivnih izložbi u zemlji i inostranstvu. Nagrađena je 2000. godine na Izložbi grafike malog formata u Galeriji Grafički kolektiv.  Član je ULUV-a I Likovnog kruga. Samostalni je umetnik, izražava se kroz crtež, grafiku, sliku. Bavi se  grafičkim dizajnom i pedagoškim radom.

www.bjelicajelena.com

zurück zu Teilnehmer/innen 2017 »