Archiv der Kategorie: Ausstellung

Programm 2018

… in der CSELLEY MÜHLE OSLIP »

Impressionen »

Aktuell » Vorschau
auf ORF Burgenland Heute
(Donnerstag, d. 30. August 2018) :  19 Uhr

Freitag, 31. August, 19 Uhr ///
VERNISSAGE 
am 31.08.2018, 19 Uhr
Eröffnung der Ausstellung der Ergebnisse des 18. Kunstsymposiums des »eu-art-network«
unter dem heurigen Thema »just a little bit …..respect!« … wovor haben wir noch Respekt?

Programm:
Elke Mischling, Präsidentin des eu-art-network
– Initiative für zeitgenössische Kunst
Begrüßung und Danksagung:
Teilnehmer*innen, Sponsoren und Unterstützer

Begrüßung der Gemeinde Oslip
durch den Bürgermeister Stefan Bubich (ÖVP)

Wolfgang A. Horwath, Kurator des Symposiums des eu-art-network
» Einführung zum Thema und zum Symposium

Lesung mit Texten aus der Feder der
heurigen Symposiums-Teilnehmern
Theodora Bauer und Peter Menasse.

Grußwort vom Landtagsabgeordneten
Robert Hergovich (SPÖ)

Vorstellung der Teilnehmer*innen 2018 durch
Elke Mischling, Präsidentin des eu-art-network

Offizielle Eröffnung durch
den Kulturlandesrat Mag. Hans Peter Doskozil

Rückblick »

» Donnerstag, 23. August
Eröffnung 18. Kunstsymposiums des eu-art-network

Sonntag, 26. August, 14 bis 18 Uhr /// OFFENE FENSTER
Begegnung und Dialog mit den KünstlerInnen
18 Uhr »EIN LKW MIT TOTER FRACHT«
Film-Essay von Peter Wagner

© Peter Wagner

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

    

        

  

         

   

zurück zum 18. Kunstsymposium »

Impressionen und Presse »

Presse » Nordbayrischer Kurier »

Impressionen zur Vernissage und Ausstellung in Bayreuth 2018 »

Presseinformation zur Ausstellung »

Vom 24. August bis zum 1. September 2017 fand das zehntägige Künstlersymposium des eu art network bereits das 17. Mal in der Cselley Mühle im burgenländischen Oslip statt. Zweiundzwanzig bildende KünstlerInnen, ein Tänzer und vier LiteratInnen aus insgesamt sieben Ländern arbeiteten zu dem diesjährigen Thema: »… fürchtet euch nicht …« − wir haben nichts zu verlieren, außer unsere Angst.

Die künstlerischen Ergebnisse des Symposiums und einige Gastbeiträge sind nun in einer Ausstellung vom 2. Mai bis 27. Mai 2018 in Ausstellungshalle im Neuen Rathaus Bayreuth am Luitpoldplatz zu sehen und zu erleben.
Außerdem sind alle Beiträge im aktuellen »Cahier d´art« dokumentiert.

Vorausgegangene Intentionen zum Thema:

Gewissheit ist zu einem knappen Gut geworden und Ungewissheit zur alltäglichen Erfahrung. Jene Werte, die Europa einst als Sozialstaat definierten, rücken in die Vergangenheit. Demokratische und humanistische Prinzipien werden immer häufiger in Frage gestellt. Gesellschaftliche Veränderungen erfolgen mit einer atemberaubenden Dynamik und gestatten keine Zeit der Reflexion, des Verstehens und der Sinngebung. Das, was heute zählt, ist möglicherweise morgen wertlos. Es gelingt der politischen und ökonomischen Elite nur bedingt, das Gefühl einer Beherrschbarkeit gegenwärtiger Herausforderungen zu vermitteln. Eine kontinuierliche Entwicklung der ökonomischen Ungleichheit in der Gesellschaft, Perspektivlosigkeit der Jugend, Berufsunsicherheit, Migration, Altersarmut… sind die Faktoren, die für viele ein drohendes Scheitern in den Raum stellen. Ungewissheit und Unsicherheit ist zur schrillen Begleitmusik unseres täglichen Daseins geworden und führt immer mehr Menschen zu einer Radikalisierung ihrer Haltung, Sprache und Verhaltensweise bis hin zum Fanatismus. Eine absolut gefährliche Entwicklung, der wir in dem Symposium versuchen, mit den Mitteln aller Sparten der bildenden Kunst und der Literatur nach zu spüren und Positionen zu definieren.

Auf Grund der vorhandenen Kontakte von eu-art-network wurden KünstlerInnen aus dem Inland, aber vor allem aus den europäischen Mitgliedstaaten eingeladen. Die künstlerischen Perspektiven der TeilnehmerInnen werden wieder in einem »Cahier d´art« zusammengefasst. Damit wird diesen Botschaften publizistischer Raum gegeben, der bis zu den politischen Entscheidungsträger Europas weitergetragen wird.

Wolfgang A. Horwath, Kurator

Präsentation der Ergebnisse

Präsentation der Ergebnisse
des 17. Kunstsymposium des eu-art-network

Ausstellungsdauer » 1. bis 17. September 2017
Öffnungszeiten der Galerie in der
CSELLEY MÜHLE OSLIP »
Fr.|Sa. » 17 bis 22 Uhr & So. » 14 bis 20 Uhr
Anschrift: Sachsenweg 63 » 7064 Oslip
» einige Impressionen …

Thema des diesjährigen Symposiums war:
»… fürchtet euch nicht …«
– wir haben
nichts zu verlieren, außer unsere Angst!

Programm:

Musikalischer Beitrag:
Mirjam Mikacs/ Komposition (Bassquerflöte)
Begrüßung:
Elke Mischling, Präsidentin der Initiative
für zeitgenössische Kunst eu-art-network
Tanz-Performance:
Gergö Lukács (HU)
Vorstellung der teilnehmenden Künstler/-innen:
Wolfgang Horwath, Kurator der Initiative
für zeitgenössische Kunst eu-art-network
Grußwort:
Mag. Jürgen Meindl, Sektionsleiter Bundeskanzleramt Österreich
Sektion II: Kunst und Kultur
Performative literarische Intervention mit Musik:
Julia Makoschitz (Quetsche), Johanna Sebauer (Text),
Jakob M. Perschy (Text)
Danksagung:
Horst Horvath, Organisator der Initiative
für zeitgenössische Kunst eu-art-network

Ausstellungsdauer /// 1. bis 17. September 2017
Öffnungszeiten /// Fr. & Sa.: 17 bis 22 Uhr & So.: 14 bis 20 Uhr
Cselley Mühle,7064 Oslip, Sachsenweg 63

© Hans Wetzelsdorfer/www.wetzelsdorfer.at
Titelmotiv: © Hans Wetzelsdorfer/www.wetzelsdorfer.at

Teilnehmer/-innen 2017:

Bildende Kunst:

» Luna Al Musli [AT]
» Jelena Bjelica [RS]
» Maja Erdeljanin [RS]
» Roland Hagenberg [J/AT]
» Bassam Halaka [AT]

» Wolfgang A. Horwath [AT]
» Markus Anton Huber [AT]
» Klaus Ludwig Kerstinger [AT]
» Ingrid H. Klauser [IT]
» Florian Lang [AT]
» Laura Larissa Lang [AT]

» Sepp Laubner [AT]
» Julia Maria Makoschitz [AT]
» Elke Mischling [AT]
» Sebastian Mittl [AT]
» Laura Põld [EE]
» Farnaz Rabieijah [IR]
» Marwa Sarah [SY]

» Robert Schneider [AT]
» Isa Stein [AT]
» Konrad Thalmann [DE]

» Georg Vinokic [AT]

» Hans Wetzelsdorfer [AT]

Tanz/ Performance/Video:

» Gergö Lukács [HU]

Literatur:

» Jakob Perschy [AT]
» Frank Piontek [DE]

» Johanna Sebauer [AT]

Grafikdesign:

» Petra Kießling [DE)

Wir danken:

dem Organisations-Team eu-art-network
in der Cselley Mühle:
Elke Mischling, Präsidentin, Malerei
Wolfgang A. Horwath, Kurator, Malerei, Grafik
Markus Anton Huber, Malerei, Grafik
Sepp Laubner, Cselley Mühle, Malerei
Milan Lukáč, Bratislava, Skulptur
Robert Schneider, Cselley Mühle, Keramik, Objekte
Hans Wetzelsdorfer, Fotografie
Horst Horvath, Organisation
Petra Kießling, Öffentlichkeitsarbeit
Herbert Pischinger, Technik,
Michael Mayerhofer, Technik
dem gesamten Service-Personal der Cselley Mühle
für die gute Verpflegung sowie unseren Sponsoren:

Ausstellung » Neues Rathaus Bayreuth

Die Ausstellung des »eu-art-network«
war vom 10. Mai bis 9. Juni 2017 in der Ausstellungshalle
des Neuen Rathauses Bayreuth
zu sehen.

Das eu-art-network und die Stadt Bayreuth eröffneten die Ausstellung »Fluchtpunkt Europa« im Rahmen der Kulturpartnerschaft Bayreuth / Burgenland
am Mittwoch, den 10. Mai 2017, um 18 Uhr
in der Ausstellungshalle des Neuen Rathauses Bayreuth.
Begrüßung und Eröffnung »
Brigitte Merk-Erbe, Oberbürgermeisterin
Grußwort »
Dr. Robert Tauber, Landesamtsdirektor a. D.
Land Burgenland »
Erläuterung der Ausstellung
Wolfgang Horwath, Kurator

Ausstellung »to Europe«

»to Europe« – cahier d´art – Botschaften an Europa
13. März bis 17. April 2016
Ausstellung in der art Kapella Schkeuditz
zum 15. Kunstsymposium des eu-art-network

Teichstraße 7, 04435 Schkeuditz
Bilder (Malerei, Grafik, Zeichnung, Collagen, Fotografie)
und Texte von 30 internationalen KünstlerInnen
und Autoren aus 11 Ländern

Vernissage: Sonntag, 13. März 2016, 14 Uhr
Lesung: Sonnabend, 19. März 2016, 14 Uhr
Im Rahmen der Leipziger Buchmesse präsentiert
der Verlag edition lex liszt 12 aus Österreich:
Karin Ivancsics: Aus einem Strich die Landschaft. Essays.
Finissage: Sonntag, 17. April 2016, ab 14 Uhr

»to Europe« Ausstellung in der art Kapella Schkeuditz
»to Europe« Ausstellung in der art Kapella Schkeuditz 2016

KünstlerInnen und Autoren
Gerhard Altmann (AT), Peter Assmann (AT), Attila (BE), Carmen Garcia Bartolome (ES), Johnny Ewald (SE), Andreas Egger (AT), Elffriede (AT), Thomas Enzenhofer (AT), Zsolt Ferenczy (HU), Jamil Gharibi (SY), Wolfgang A. Horwath (AT), Markus Anton Huber (AT), Henrik Jacob (DE), Walter Kainz (AT), Klaus Ludwig Kerstinger (AT), Marion Kilianowitsch (AT), Siegmund Kleinl (AT), Kleomenis Kostopoulos (GR), Katrin Kunert (DE), Sepp Laubner (AT), Milan Lukáč (SK), Iberia Medici (IT), Josef Ramaseder (AT), Bernd Romankiewitz (DE), Robert Schneider (AT), Gudrun Schüler (DE), Andreas Strohhammer (DE), Karolina Szymanowska (PL), Georg Vinokic (AT), Hans Wetzelsdorfer (AT)

mehr zum Symposium 2015 »